Um welche Nahversorger geht es?

Auf dem Projektgelände sind insgesamt 276 Pkw-Stellplätze vorgesehen.
Innerhalb des Planvorhabens sollen insgesamt folgende Nutzungen zulässig sein, wobei die zulässige Verkaufsfläche (VKF) auf insgesamt rd. 5.440 m² beschränkt werden soll:

Supermarkt mit max. 2.147 m² Verkaufsfläche
Als Nutzer ist der heute an der Kölner Straße 9 ansässige Edeka-Markt (rd. 1.034 m² VKF) vorge-sehen.
Da sich die Immobilie nicht in Besitz von Edeka befindet und auch kein langfristiger Mietvertrag vorliegt, besteht am Altstandort theoretisch die Möglichkeit auf Nachnutzung durch den Lebens-mitteleinzelhandel.

Lebensmitteldiscountmarkt mit max. 1.210 m² Verkaufsfläche
Als Nutzer ist der heute an der Kripper Straße 10 ansässige Aldi Süd-Markt (rd. 800 m² VKF) vor-gesehen.
Der Bestandsmarkt wird nicht durch einen Lebensmittelmarkt, sondern durch einen branchen-fremden Einzelhandelsbetrieb nachgenutzt.

Drogeriemarkt mit max. 750 m² Verkaufsfläche
Als Nutzer ist der heute an der Kripper Straße 10 ansässige Rossmann-Markt (rd. 500 m² VKF) vorgesehen.
Auch hier kann davon ausgegangen werden, dass der Bestandsmarkt durch einen branchenfremden Einzelhandelsbetrieb nachgenutzt wird.

Getränkemarkt mit max. 775 m² Verkaufsfläche (Neuansiedlung Trinkgut)

Bekleidungsanbieter mit max. 200 m² Verkaufsfläche (Neuansiedlung Ernsting`s Family)

Neuansiedlung Fachmarkt (Sortiment noch nicht bestimmt) mit max. 356 m² Verkaufsfläche