Das Konzept

zum Nahversorgungszentrum auf dem ehemaligen “Rick-Gelände”

Lageplan

Die Verlagerung der bestehender Anbieter im Stadtgebiet auf den Standort des ehemaligen Rick-Geländes dient den Zielen zur Sicherung der Nahversorgung und zur Sicherung der Angebotsvielfalt. Sie entspricht den Intentionen der Landesplanung und kann ohne Beeinträchtigung existierender Zentraler Versorgungsbereiche erfolgen.

Vorgesehen ist, die bereits in Sinzig ansässigen Betriebe der Filialisten Edeka, Aldi Süd und Rossmann in einen Standortverbund zusammenzuführen und neu aufzustellen. Über die drei Betriebsverlagerungen hinaus sollen noch ein Getränkemarkt sowie zwei kleinere Fachmarkteinheiten den Branchenmix arrondieren. Auf dem Projektgelände sind insgesamt 276 Pkw-Stellplätze vorgesehen.