Hintergründe

Die Planung ist das Ergebnis frühzeitiger Bürgerbeteiligung und intensiver Genehmigungsverfahren.

Umfangreiche Gutachten

Das Nahversorgungszentrum in Sinzig rückt näher

Im Vorfeld des Bauleitverfahrens wurden zahlreiche Gutachten erstellt, die die Unbedenklichkeit des Vorhabens aus der Sicht aller beteilgten Behörden feststellten. Dazu gehörten neben dem “Verträglichkeitsgutachten / Auswirkungsanalyse Sinzig – Nahversorgungszentrum Dreifaltigkeitsweg” (bdS Kommunalberatung Münster, Dr. Thomas Schwarze) das im Rahmen der Raumordnungsprüfung nachträglich eingeforderte Gutachten “Auswirkungsanalyse zur geplanten Einzelhandelsentwicklung innerhalb des zentralen Versorgungsbereiches Sinzig” (BBE Handesberatung GmbH, Köln, Dipl.-Geogr. Rainer Schmidt-Illguth).

Daneben wurden eine Verkehrsuntersuchung zum Bebauungsplan, eine Prognose zum Modal Split NVZ, eine FH-Verträglichkeitsstudie für das Natura 2000-Gebiet „DE 5048-302 Ahrtal,  Geotechnischer Untersuchungsbericht für das Bauvorhaben und  eine artenschutzrechtliche Prüfung hinsichtlich der Betroffenheit geschützter Arten gem. § 44 BNatSchG erstellt.

Grundlegend wurde das Einzelhandels- und Zentrenkonzept der Stadt Sinzig fortgeschieben und in der vorgelegten Genehmigungsfassung im Stadtrat beschlossen.

ppb

planungs – projektierungsbüro bläsius